Startseite Sitemap Kontakt Drucken

IVH - Vorsitzender lobt politische Entscheidung für zentrales norddeutsches Infrastrukturprojekt: „Feste Fehmarnbeltquerung wird Wachstumsimpulse für Hamburg bringen“

„Wir begrüßen die heutige politische Einigung zwischen Dänemark und Deutschland über den Bau einer festen Fehmarnbeltquerung ausdrücklich.“ kommentierte Karl Gernandt, Vorsitzender des IVH – INDUSTRIEVERBAND HAMBURG E.V. entsprechende Meldungen aus Berlin. „Die feste Verbindung zwischen beiden Ländern wird für Hamburg neue Wachstumsimpulse bringen, als Hafenstadt wie als internationaler Industrie- und Logistikstandort. Wir sehen unseren Einsatz für das Projekt und unsere Diskussion mit den Kritikern des Projekts als erfolgreich an. Durch die intensive Arbeit am Thema haben der IVH und andere Wirtschaftverbände einen Beitrag zur bevorstehenden Realisierung dieses Jahrhundertprojekts geleistet.“

Gleichzeitig betonte Gernandt den Bedarf für weitere wichtige Infrastrukturprojekte: „Das Verkehrsaufkommen im Norden wird erheblich wachsen. Um die positiven Effekte dieser Entwicklung voll nutzen zu können, müssen die anderen norddeutschen Autobahnprojekte wie die Hafenquerspange und die westliche Elbquerung ebenfalls zeitnah realisiert werden.“

Bei Rückfragen:
Marc März
IVH - INDUSTRIEVERBAND HAMBURG E.V.
Kapstadtring 10
22297 Hamburg
Telefon: 040 / 6378-4150
Fax: 040 / 6378-4199
e-mail: Marc_Maerz@bdi-hamburg.de

Hamburg, den 29. Juni 2007